033763-248470  Franz-Mehring-Str. 8 15741 Bestensee

Baustromverteiler mit Zählerplatz & Steckdosen mieten

Sie sind hier: Baustromverteiler in & um Berlin einfach mieten

Baustromanschlussverteilerschrank mit bis zu 44kVA

Baustrom-Anschlussverteilerschrank bzw. Baustromverteiler mit Steckdosen & Zählerplatz mit einer Entnahmeleistung von ca. 22-44kVA (32-63A) mieten!

Im Mietpreis enthalten sind:

- bis 5 lfm Gummikabel bis 16mm², zum Anschluss an HA-Säulen
- 1x Schloss mit Code-Eingabe und
- 2 Kreuzerder mit bis 3m Erdungsleitung

Als weiteren Service unterstützen wir Sie gerne bei:

- den Beantragungen Baustromanschluss & Baustromzähler
- Lieferung & Montage mit Inbetriebnahme gemäß DIN VDE 0100/600 & DGUV V3
- Demontage & Abholung nach Beendigung der Mietzeit.

Optional ist eine Wartungsvereinbarung möglich. Diese beinhaltet eine baustellenbezogene Reaktionszeit bei Störungen, eine monatliche Wartung, sowie die messtechnische Sicherheitsprüfungen gemäß den Anforderungen der Berufsgenossenschaften (DGUV V3). Die Abrechnung erfolgt nach Aufwand.

Ausstattung Baustromanschlussverteilerschrank

Der Baustromanschlussverteilerschrank wird bis zu einer Entfernung von 5m vom Anschlusspunkt aufgestellt. Er verfügt über einen Platz für den Baustromzähler des EVU s (E.DIS, Stromnetz-Berlin & TAB-gleiche) und Schuko-, sowie CEE Drehstromsteckdosen Steckdosen. Dieser Baustromverteiler mit einer Entnahmeleistung dient vornehmlich zur Baustromversorgung kleinerer bis mittlerer Baustellen.

Folgende Steckplätze können Sie mindestens erwarten:

- 3-6x Schuko-Steckdosen
- 1-2x CEE-Drehstromsteckdosen 5x16A
- 1 CEE-Drehstromsteckdose 5x32A
- bei Bedarf: 1 CEE-Drehstromsteckdose 5x63A
- 1 Zählerplatz (ohne Zähler)
- Stromkreisvorsicherung 32 bis max. 63A

Je nach Verfügbarkeit der Baustromkästen können die Ausstattungsmerkmale variieren.

Baustromanschlussverteilerschrank mit bis zu 44kVA

- Baustrom von Einfamilienhäuser oder kleineren Mehrfamilienhäuser privater oder gewerbicher Bauherren (Bauträger)
- optional Geräte oder weitere Baustrom-Verteilerschränke bis CEE 5x63A anschließbar (siehe Bauleistungsbeschreibung Hausvertrag)
- Aufstellung vor / auf dem Grundstück, bis 5m neben Anschlusspunkt
- Baustromzähler des EVU s wird im Verteiler installiert
- geeignet zum Direktanschluss an das Ortsnetz (Stadtwerke Ludwigsfelde, Stromnetz-Berlin) oder am vorhandenen Übergabepunkt des Energieversorgers (EVU), z.B. HA-Säule
- i.d.R. für den Betrieb von frequenzumgerichteten Maschinen (Pumpen oder Kräne) nicht geeignet
- Leistungsbedarf & Anforderung an FI-Schutzschalter (RCD) siehe Bauleistungsbeschreibung oder und Hausvertrag

unverbindliche Angebotsanfrage

Angaben zur Ausführung / Baustrom



Angaben zur Baustelle


Daten zu Ihrer Person



**/*** Wichtige Hinweise

Preisinformationen
Beispiel
*** Hinweise zur Normenlage

Quelle: Walther-Werke

Unsere bereitgestellten Baustromanschlussverteiler erfüllen bereits die derzeit gültigen Normen DIN VDE 0100-704: 1996-11, insbesondere nach dem Stand 2007-10. Diese wird mit einer Übergangsfrist bis zum 18.05.2021 durch die DIN VDE 0100/704:2018-10 ersetzt.

Wichtige Änderungen im Überblick:

- Lasttrennschalter (bei ab dem 18.05.2021 neuerrichteten oder geänderten Baustromverteiler abschließbar (in unsere Anschlussverteiler sind diese bereits integriert) :-)
- ab 2021 sind allstromsensitive FI-Schutzschalter (RCD TYP B) für CEE-Drehstromsteckdosen bis 5x32A mit einem Auslösestrom von 30mA / bei CEE 5x63A einen Auslösestrom ab 300mA verpflichtend

Die Deutsche Norm ist im Oktober 2018 veröffentlicht worden. Danach beginnt die Übergangsfrist bis Mai 2021. In dieser Zeit gelten beide Normen. Während der Übergangsfrist können Baustromanlagen gemäß beiden Normen aufgebaut und betrieben werden. Der Betreiber muss nur dokumentieren, nach welcher Norm er arbeitet.

Anlagen, die vor dem Stichtag im Jahr 2021, nach "alter Norm" eingerichtet wurden, dürfen auch danach in dieser Weise weiterbetrieben werden, sofern nach dem Stichtag keine Änderungen an der Anlage vorgenommen werden. Sonst muss die Baustromanlage auf den neuen Standard angepasst oder umgerüstet werden.

Die normgerechte Umrüstung des Verteilerbestandes ist und bleibt eine unternehmerische Entscheidung und liegt im Verantwortungsbereich des Errichters und/oder Betreibers. Wichtig in diesem Zusammenhang ist aber, zu beachten, dass schon heute unter Berücksichtigung der BGI/GUV-I 608 unter Punkt 4.2 aufgeführt sowie VDE 0160 und VDE 0100 Teil 530, RCDs vom Typ B in Teilbereichen eingesetzt werden müssen.


Allgemein ausgedrückt: Wo heute ein Gerät mit Frequenzumrichter eingesetzt wird, muss auch heute schon ein RCD Typ B im Baustromverteiler verwendet werden. Der Betrieb von FI-Schutzschalter TYP B, die einen TYP A nachgeschaltet sind, ist nicht gestattet.

Tipp: Schauen Sie BITTE in Ihrer Bauleistungsbeschreibung (BLB) und/oder in Ihren Bauwerkvertrag nach, welche Anforderung seitens Ihrer Hausbaufirma bzw. Ihres Bauträgers gestellt wird. Ist der allstromsensitive RCD nicht ausdrücklich gefordert, kann davon ausgegangen werden, dass der Baustromverteiler nach "alter" Norm errichtet werden kann.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.